Die Verleihung des 29. Förderpreises der Plansecur Stiftung in Coswig

Mittwoch, 01.09.2021 – Der Förderpreis der Stiftung des Jahres 2020 wurde letzte Woche von Anette Trayser und mir in Coswig / Sachsen übergeben: coronabedingt war es immer wieder zur Verschiebung gekommen. Nun war der passende Zeitpunkt gekommen. Der Auftakt des neuen Schuljahres in Form einer Lehrerkonferenz bildete den äußeren Rahmen der Preisverleihung.
Das Projekt der ausgezeichneten evangelischen Schule in Coswig ist auch außergewöhnlich. Für ihre Arbeit ausgezeichnet mit dem Förderpreis 2020 der Plansecur Stiftung wird Annett Schenke als Geschäftsführerin wie der Vorstand des Schulvereins, der im September 2005 aus einer Elterninitiative gegründet wurde und als gemeinnützig anerkannt ist. Ziel aller Handelnden ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der christlichen Werte die Schulgemeinschaft prägen können und aus jungen Menschen lebensbejahende und lebenstüchtige Persönlichkeiten werden, die selbstbewusst und eigenverantwortlich handeln. Auch wenn der Einsatz hoch war, so ist es die Mühe doch wert: Die Schule wird von Lehrern und Eltern durch persönliches Engagement gemeinsam getragen und ist beliebt, selbst bei Schülern und der Öffentlichkeit.


In der schönen Schule begrüßt der Vorstandsvorsitzende des Schulvereins Steffen Schostok alle Gäste und Lehrenden.

Als Laudator sprach unser Kollege Andreas Barth, dortiger Regionalgruppenleiter der Stiftung, von seinen Erfahrungen während der langjährigen Begleitung des Projektes: Als Erfolgsfaktoren identifizierte er neben der Vision vor allem die Ausdauer und den unermüdlichen Einsatz, die es ermöglichten, die christlichen Werte der Schule auch in schwierigeren Zeiten zu leben.

Über das Preisgeld in Höhe von 10.000 € hatte die Schule sich schon letztes Jahr gefreut, nun wird der Glaspreis, die Urkunde und mehrere Blumensträuße an den ehrenamtlichen Vorstand überreicht und anschließend gefeiert – das gute Gelingen des Schulprojektes, die engagierten Ausgezeichneten, den gläsernen Preis ´Von Herzen zugeneigt´ und das nun mögliche Zusammensein beim Grillen im herrlichen Sonnenschein des ersten Septembertages in Coswig.

Laudator Andreas Barth kennt Preisträgerin Annett Schenke und die Vorstände von der Schule lange und gut.

Zurück

nach oben