WIR WOLLEN WEITER HELFEN: „Gesegnete Mahlzeit - Hilfe für die Ukraine“

Wir sammeln weiter für die Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind.
Mit dem Spendenaufruf „Gesegnete Mahlzeit - Hilfe für die Ukraine“ sammeln wir für die drei Bereiche, in denen wir uns engagieren:

1. Lebensmittel- und Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine.
Engagierte Menschen in Deutschland bringen Hilfsmittel über Polen oder Rumänien an die ukrainische Grenze und holen auf dem Rückweg Flüchtlinge nach Deutschland.

2. Versorgung von geflüchteten Menschen in Deutschland.
Die Versorgung der Flüchtlinge aus der Ukraine braucht Finanzmittel auch an vielen Orten in Deutschland. Suppenküchen, Tafeln und Geflüchteten-Cafés helfen z.B. in Dresden, Berlin und Kassel bei der Versorgung von Menschen und bieten soziale Kontakte.

3. Verpflegung von Geflüchteten im Rahmen unserer Projekte im Studienhaus in Kassel.
Die meisten Bildungsprojekte sind vom Land Hessen und der Stadt Kassel gefördert. Verpflegungskosten sind in der Regel nicht durch diese Fördermittel abgedeckt. Trotzdem bieten wir in den Projekten eine warme Mahlzeit, einen gesunden Snack oder Getränke kostenlos allen Teilnehmern an.

Gemeinsam können wir weiter viel bewegen.
Helfen Sie mit einer Spende an die Plansecur Stiftung: IBAN: DE72 5205 0353 0002 1061 64, Verwendungszweck: ´Gesegnete Mahlzeit´.
Dankbar schauen wir auf die unzähligen Menschen, die sich in Deutschland und vielen weiteren Ländern für einen Frieden stark machen. Das gibt uns Hoffnung, gerade mit dem Blick auf Ostern.

In diesem Sinne grüßen wir Sie herzlich aus Kassel Ihre Plansecur Stiftung

 

Bericht der zweiten Hilfsfahrt vom 11.-14. März 2022

25 Kubikmeter Hilfsgüter sind an die rumänisch-ukrainische Grenze -nach Helmeu- geliefert worden und von dort 19 Flüchtlinge und ein süßer Hund zurück-transportiert - nach Tschechien und Deutschland.


Alle engagierten Friedens-Helfer sind nach den anstrengenden Fahrten wieder gesund und glücklich in Deutschland angekommen

Das Fazit eines Aktiven: „Die 4 Tage waren wieder voller wichtiger und persönlicher und auch schöner menschlicher Erfahrungen, die gesteckten Ziele wurden - dank einer super Teamarbeit aller - erreicht, 5 Länder wurden bereist und am Ende jeweils deutlich mehr 3.000 km zurückgelegt.
Herzlichen Dank an alle Helfer*innen und Unterstützer*innen und alle, die uns aktiv in Gedanken begleitet haben. Gemeinsam haben wir Grenzen überschritten - menschlich und persönlich -, um unseren ukrainischen Freunden zu helfen und Solidarität zu zeigen.

Möge der Frieden schnell zurückkommen!“

 

Zurück

nach oben